Vereinsgeschichte

Der Verein "Yushinkan" wurde mit dem Ziel gegründet, Kampfkünste asiatischen Ursprungs zu fördern.

Der Vereinsname "Yushinkan" ist aus dem Japanischen übernommen und bedeutet frei übersetzt "mutig vorwärts streben". Gegründet wurde der Verein am 01.06.1997 auf Initiative der Diplomsportlehrer Kai-Uwe Schulze und Sören Swistek. Nach 3-jährigem Bestehen innerhalb des SC DHFK Leipzig entschieden sich die Lehrer und Schüler, ein eigenes Dojo zu eröffnen und dieses nach eigenen Vorstellungen zu führen. Mit dem Fleiß und Engagement vieler richteten wir uns eine kleine Turnhalle in Connewitz ein und trainieren dort seitdem sehr erfolgreich. Das war der Beginn der Kampfkunstschule Yushinkan e.V. Unterstützt wurden die beiden Diplomsportlehrer durch ihren langjährigen Mentor und Lehrer Sensei Hiroshi Karita.

Sie lernten ihn während ihres Sportstudiums in Leipzig kennen und schätzen. Sensei Karita vermittelte seinen Schülern die traditionellen Werte asiatischer Kampfkunst auf hohem Niveau. Neben der körperlichen Ausbildung, die Kraft, Beweglichkeit und Ausdauer schult, legte er großen Wert auf den erzieherisch-geistigen Aspekt der Kampfkünste. Junge Menschen zu starken Persönlichkeiten zu entwickeln, war sein Credo. Diese Einflüsse spiegeln sich auch heute noch im Training der Kampfkunstschule wieder.

Seit 1999 steht der Verein unter der Leitung von Kai-Uwe Schulze. Der Träger des schwarzen Gürtels fand bereits mit 15 Jahren zum Kampfsport und ist ihm bis heute treu geblieben. Im weiteren Aufbau der Schule wird er unterstützt durch zahlreiche Schüler und vor allem durch Thomas Felsch - langjähriger Trainingsfreund und ebenfalls Schüler von Sensei Hiroshi Karita. Mit der Eröffnung eines weiteren Dojos im Jahre 2002 wurden die Trainingsbedingungen stark verbessert sowie den steigenden Mitgliederzahlen Rechnung getragen.

Im Mittelpunkt des Unterrichts steht die asiatische Kampfkunst Tong-Il Moo-Do. Sie wurde im Jahr 1979 von Großmeister Dr. Joon Ho Seuk nach langjährigem Studium der verschiedensten Kampfkünste ins Leben gerufen. Das Training asiatischer Kampfkünste dient neben der vielseitigen körperlichen Entwicklung vor allem der Reifung der Persönlichkeit. Aus diesem Grund sehen wir den Schwerpunkt unserer Vereinsarbeit darin, vor allen Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, durch ein interessantes Hobby auch Eigenschaften wie Höflichkeit, Toleranz, Disziplin, Einsatzbereitschaft und Kameradschaft zu erwerben.

Yushinkan ist eine Schule für Jung und Alt aus allen Schichten der Bevölkerung. Die jüngsten "Kämpfer" sind gerade 4 Jahre alt, eine Altersbegrenzung nach oben gibt es nicht. Auch in Zukunft sind wir bestrebt, Menschen aller Altersgruppen für die Schönheit asiatischer Kampfkünste zu begeistern. Das praktische Training, die Beziehung zwischen Lehrer und Schüler und die individuelle Entwicklung eines jeden Einzelnen wird nach wie vor im Vordergrund stehen. Wir werden auf den Erfolgen der letzten Jahre aufbauen und weiterhin zusammen "mutig vorwärts streben", ganz im Sinne des Namens, den wir uns gegeben haben: Kampfkunstschule Yushinkan e.V.